14.08.2018 Update. 

Viel zu viel ist zwischen durch geschehen, dies alles hier in Textform aufzuführen würde den Rahmen sprengen, hier die Kurzfassung: 2017 & 2018Turnier Bernburg, VA4 für Sarah (Danke an Laurentius Zerbst, Darwin und Annekathrin für die liebevolle Aufnahme), Abschlussprogramm "Die Schöne und das Biest", Trainingslager, Heimturnier in der Turnhalle Kemberg, Movieturnier in Delitzsch (wo wir unsere beiden Mädels Alina und Mathild mit ihrem Verein RVV Reibitz e.V.  erneut live in Action sehen durften), Trainingslager mit den Mädels des VRV Birkenhof Oberhavels e.V., Turnier Bernburg. 

Es mag etwas wenig wirken, der Grund dafür heißt Landbandit. Wir stecken zur Zeit sehr viel Aufmerksamkeit in die Ausbildung unserer Prinzessin. Und man kann sagen- Er macht sich!! In Bernburg hatten wir den "Kleinen" mit um die Atmospähre kennen zulernen und zwischen den Pausen auch selbst tätig zu werden und das longieren lief, als hätte Ben nie etwas anderes gemacht.  Tchja und da scheint der Knoten geplatzt zu sein. Früher waren gerade so 2 Kinder zum Putzen akzeptiert, jetzt können 10 Kinder um den Norweger-WarmblutMix wuseln. Wir können die Pflicht turnen, immer wieder mit loben und gut zureden aber er merkt wir wollen ihm nichts böses. (Mit dem Schwung warten wir noch etwas :p) Anrennen in allen Grundgangarten; Aufspringen in Seitsitz, Knien, Grundsitz, zu zweit; Abspringen rechts, links, aus dem Knien; meistert die Prinzessin mit Bravour. Er sieht immer seltener Säbelzahntiger auf dem Reitplatz. Auch erste Kürübungen wurden schon ausprobiert Rollen, Stehen, Kanone und Co. 

Aus unserer Ente wird langsam eine Premium- Ente. Wir sind gespannt was noch so kommt. 

 

10.06.2017 Turnier Korgau. 

Für uns begann die Vorbereitung für das 2. Wertungsturnier der Kreis-Kinder- und Jugendspiele im Voltigieren am Freitag Nachmittag. Gemeinsam wuschen wir Räuber und Ben, fetteten das Lederzeug, stopften Heunetze, packten Anzüge, Gurte, Pads, Putzzeug etc. in die Autos und sortierten unsere Haarsachen. 18.00Uhr fuhr Rotta 1 mit Räuber nach Korgau, dort bezogen wir mit Luftmatratzen, Campingtisch und Stühlen, sowie sämtlichem Essen die Reithalle, da ein Gewitter im Anmarsch war. Tilli, Vivi, Peggy und Sarah machten sich danach zügig auf den Weg um auch unseren Jüngsten zu seinem Debut abzuholen. Räubi und Ben bezogen für die Nacht eine der Außenboxen des RZF Heideland Korgau e.V. . Nach leckeren Würtschen, einer Melone, Grillkäse, Salat und und und saß Rotta 1 noch gemütlich beisamen und bemühten sich den Cup-Song zu lernen. (wir haben es nach vielen Fehlversuchen auch letztendlich hinbekommen) Eine Ratte, Leonies Six-Pack, eine Folge 1000 Wege ins Gras zu beißen, eine vergessene Isomatte (Achtung Insider) später schliefen wir beruhigt ein. 

5.45Uhr klingelten unsere Wecker für den Turniertag. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie kalt das Wasser am Waschplatz ist um in aller Frühe seine Haare zu waschen!! Aufgestanden, Anzüge angezogen und Haare gemacht. 8.30Uhr kam dann auch der zweite Teil von uns in Korgau an, Rotta 2 zog sich flott um und wurde vorbereitet von Rotta 1 für seine erste Prüfung. Danke an dieser Stelle für die fleißigen Haar-Flechter und Spangen-Zureicher Emöke, Anett und Doreen :) . Nicht nur unser Räubi glänzte mit seiner hübschen neuen Öhrchen, auch die Kinder packten auf ihre Trainingsleistung eine ganze Wagenladung mehr drauf, sodass wir am Ende sehr zufrieden sein konnten. Leider mussten wir feststellen das unser soo routinierter Opi im Zirkel plötzlich seinen Kumpel Ben vermisst hat und für das geübte Auge etwas anders lief als im Training. 

Für unsere kleine Dampfwalze beschlossen wir auf die genannten Starts zu verzichten und ihm lediglich die Turnieratmosphäre zu zeigen und auf dem Abreiteplatz zu longieren. Dafür hat sich unser Baby doch besser angestellt als erwartet. 

Rotta 1 hat dieses Mal vor allem für das Pferd geturnt, heißt keine schwere Kür mit kleinem D-Griff Gurt und der Fokus auf Pflicht und Ausführung. Dies gelang uns unerwarteter Weise gut und so konnten wir uns trotz wieherndem Ben und leicht verwirrtem Räuber in einem starken Starterfeld auf den 2. Platz turnen. 

Nach dem Mittag hieß es für Leonie, Marleen und Vivi Galopp-Schritt Einzel. Wir hatten im Zirkel viel Spaß, es ging so ungefähr alles schief, was schief gehen konnte. verpatzte Liegestütze, Wackler, Unsauberheiten und ein neu erfundener Schraubenabgang von Vivi ließen die Hoffnung auf eine Platzierung in den Kreis-Kinder- und Jugendspielen vollständig verblassen umso positiv überraschter waren wir als Leonie 3., Marleen 4. und Vivi 6. von 6 wurden. Elli turnte im Schritt zwei Saubere Runden und konnte sich den 3. Platz sichern. 

Zusammengesetzt aus unserem Turnier am 04.03. und Korgau am 10.06. wurde folgendes Ergebnis für die Kreis- Kinder- und Jugendspiele errechnet:

 

Rotta 1 Vize-Kreismeister im Gruppenvoltigieren 1999 und jünger

Rotta 2 3. im Gruppenvoltigieren 2006 und jünger

 

Anni Vivian Heßler Kreismeister im Einzelvoltigieren Galopp-Schritt 2004-2006

Leonie Geisler Vize-Kreismeister  im Einzelvoltigieren Galopp-Schritt 2004-2006

Marleen Fiebig 3.Platz  im Einzelvoltigieren Galopp-Schritt 2004-2006

 

Elli Johanna Schulz Vize-Kreismeister im Einzelvoltigieren Schritt-Schritt 2007 und jünger

 

SOO Ihr Lieben,

hier nun der lang erwartete Bericht zu unserem Trainingslager im Januar, Heimturnier, Turnier Angern, Turnier Jerichow, Trainingstag mit dem VRV Birkenhof Oberhavel und unser Trainingslager im Mai.

 

Unser Jahr startete am 06.01.-08.01. mit einem Holzpferdtrainingslager, speziell die Vorbereitung für alle anstehenden Holzpferdturniere in der kalten Jahreszeit. Am Samstag trainierten wir gemeinsam mit 10 Kindern des RZF Heideland Korgau e.V. . Trotz des anstrengenden Trainings sind wir nicht kaputt zu bekommen und sind nicht nur während des Kürbauens kreativ- nein auch unsere Essenskreationen sind etwas für ganz mutige (Achtung Insider- Schmarschmellos :p ).

AM 04.03.2017 war es dann soweit unser 2.HOLZPFERDTURNIER stand vor der Tür. Mit knapp 120 Startern und 9 Vereinen aus 5 Landesverbänden und 2 Richtern (An dieser Stelle nochmal einen herzlichen Dank an Frau Hannah Moderow und Frau Petra Gans) begann 8:00Uhr das Getummel in der Kemberger Turnhalle. Zum ersten Mal wurden die Kreis-Kinder-und Jugenspiele im Voltigieren des KPV Wittenberg auf zwei Wertungsturniere aufgeteilt, wobei wir das erste Turnier austragen durften. Nach einem anstrengenden Tag fielen wir nicht nur müde, sondern auch glücklich ins Bett mit super Ergebnissen. 

Top motiviert nach unserem ersten Turnier 2017 führen Vivi, Tilli, Celine und Sarah am 18.03. nach Jerichow. Etwas demotiviert, darüber das uns die Sportwettkämpfe runtergezogen haben konnten wir am Ende immer noch einen 4. Und einen 8.Platz (von 8) im Duovoltigieren belegen. Stolz, das erste Turnier ohne Peggy bestritten zu haben, die daheim Training gegeben hat, ging es mit super Laune wieder heimwärts (Da läuft ein russischer Youtuber- Achtung Insider :p). In Rotta angekommen hieß es nur kurz verschnaufen, rasch mussten wir Karlchen (unser treues Holzpferd) aufladen. Mit einer Kür auf das Lied „Du bist das Beste, was mir je passiert ist…“ von Silbermond überraschten wir das frisch verheiratete Paar Thomas und Anett auf ihrer Hochzeitsfeier. (Hier noch einmal Herzlichen Glückwunsch).

 

Eine Woche später (jaa der März war schon echt fett) fuhren wir in aller Frühe 6:00Uhr mit dem KSB Mannschaftsbus Richtung Magdeburg (Angern).  Rotta 1 (Vivi, Tilli, Marleen, Leonie, Nele, Elli, Sarah) vertrieben sich die 2,5h Fahrt mit Bibi und Tina Musik und dem Ausprobieren neuer Frisuren für den heutigen Tag. Kurz vor Ankunft musste Leonie feststellen, dass sie ihren Pass zu Hause vergessen hat und musste aus diesem Grund über die Grenze geschmuggelt werden. Leider ist das nicht der erste Fall gewesen, dass einer unserer Voltis seine Reiseunterlagen vergessen hat (Vivi fühl dich angesprochen J ) , sodass wir absofort immer vor losfahren auf Vollständigkeit überprüfen werden. (Nur Eingeweihte werden diesen Teil verstehen können).

In Angern konnten wir trotz des wenigen Platzes größtenteils unsere Trainingsleistungen noch verbessern und belegten gute mittlere Plätze. (Rotta 1 und Rotta 2 jeweils den 4. Platz in ihren Abteilungen) Besonders angespannt waren wir während des Starts von unserem Lieblingsduo Vivi und Sarah. Ellis mitgebrachten Kicher-Kugeln brachten die Beiden völlig aus der Fassung, sodass sie beim warm turnen nicht nur einmal- NEIN zweimal vom Holzpferd klatschten und sich vor Lachen nicht weiter turnen konnten. (Ob da wirklich nur Brausepulver drin war bezweifeln wir bis heute). Dennoch lief die Kür glatt durch und wurde mit einem super unerwarteten 2. Platz belohnt. Mit  vielen Liedern, quer durch das Repoire  für der Team Nero Bus erst zu MC Donalds, dann nach Hause.

Ach ja kennt ihr das rote Ampel-Spiel?! Bei uns ist es mittlerweile nur noch an geschlossenen Bahnschranken erlaubt oder im Wald. Aufgabe: Alle (bis auf den Fahrer) steigen aus und müssen einmal um das Auto rennen oder ein Rad schlagen. Soweit so gut, alle wieder eingestiegen, Schranke geht hoch… OHHH wir haben Leonie vergessen. Peggy hat es uns wirklich geglaubt, sodass sie sogar rechts rangefahren ist und umdrehen wollte… wir sind schon ein Paar Kicher-Kugeln :p

 

April, April. Am 01.April hieß es für Rotta 2 ausschlafen, denn Rotta 1 fuhr nach Oranienburg (Berlin) zu einem Trainingstag des VRV Birkenhof Oberhavel (von dort haben wir unsere wunderschönen türkisen Schleifenanzüge). Wer uns kennt , weiß ein Datum wie den 1.April kosten wir selbstverständlich in vollen Zügen aus. Eine Autopanne, ein vergessener Rucksack, ein Paar vergessene Schläppchen, ein verstauchter Arm später und vielen Nerven von Peggy sind dann die Autos von Anett und Peggy am Zielort angekommen. Trotzdem wir so getrizt und gequält wurden konnten wir wirklich viel lernen und für zu Hause mitnehmen. DANKE an das Team Birkenhof!

 

Mit dem schöneren Wetter konnten wir die Arbeit mit unserem Frischling im Voltigiersport intensiver angehen. Ben oder wie er noch genannt wird Dampfwalze, Dickie, Moppi, Benni, Big Ben, Benjamin Blümchen, Baby uvm. ist unsere Prinzessin, alles in Pink und bloß nicht anfassen bitte sehr! Wasser!! Was ist Wasser?! Doch langsam wird unsere kleine Dampfwalze. So können wir stolz sagen, dass wir in 2 Wochen unser erstes Turnier mit ihm genannt haben. Selbstverständlich ist es ein Versuch und wir turnen für das Pferd in Sparflamme ohne Risiko, aber aller Anfang ist schwer.

 

Am vergangenen Wochenende trainierten wir von Freitag Abend bis Sonntag Nachmittag Holzpferd, Kraft, Dehnung, Fallschule und Pferd. Freitag 18:00Uhr turnte Rotta 1 speziell die Pflicht, bevor es an das Strohbetten stopfen ging. Nach überbackenem Toast, einem kaputten Herd und einer einstündigen Gesangseinlage von Peggy mit Gitarre, konnten Rotta 1 (Vivi, Marleen, Leonie, Celine, Tilli, Nele, Elli, Nico und Sarah) gemütlich auf dem Heuboden über Berry, Willi und Räuber einschlafen. Mit einem abwechslungsreichen Programm folgten der Samstag und Sonntag mit allen 17 Kindern. Nachtwanderung, Dorfralley, Theorie, Paauussee!!, Pferde- und Holzpferdtraining und und und konnten wir am Sonntag Nachmittag, das Trainingslager erfolgreich beenden und auf den kommenden Muskelkater warten. (und der kam zu 100%)

2016- Rückblick. 

Wir melden uns auch mal wieder. 2016 waren wir viel unterwegs. Im Januar ging es bereits los für unsere Trainer Peggy, Anett und Sarah zum Aktiventreffen nach Krumke. Am Vormittag wurden dort Änderungen und Termine für das laufende Jahr 2016 besprochen. Nach der Mittagspause konnten wir live bei einem Kadertraining dabei sein, welches von Kristina Boe geleitet wurde. (Schon spannend einen solchen "Voltipromi" in Jogginghose zu sehen, wie sie auf dem Reithallenboden Übungen vorzeigt... WOW).  Im Februar ging es nicht weniger spannend weitermit der Rennovierung unserer Turnhalle in Rotta, einem Trainingslager in Rotta und Krumke und unserem ersten eigenen Holzpferdturnier mit vielen  Startern aus 5 Vereinen war auch schon der 2.Monat des Jahres rum. In den folgenden Monaten haben wir unter anderem bei dem Kuchenbasar in Buro und einem Shauprogramm auf dem Pferdehof Luko mitgemischt. Ein besonderes Highlight in diesem Jahr war die Anschaffung unseres Vereinspferdes "Landbandit" im April, welcher in Zukunft unserem Voltiopi Landräuber unser die Arme greifen soll. (Beide stammen aus der Landadellinie ab :) ). Im Sommer waren wir selbstverständlich auch unterwegs, zum Beispiel zu dem Schauprogramm im Hofgestüt Bleesern (Sternritt), Heidekörbchenfest Reuden, Trainingslager, Kuchenbasar Buro, Dorffest in Selbitz, Turnier in Korgau und Ende Juni das Turnier in Bernburg.  Weiterhin haben konnte man uns beim Waldlauf in Lubast treffen. Während der warmen Jahreszeit haben wir auch mal unsere Seele baumeln lassen mit einem Ausritt an den Friedrichsee. Unser Reiternachwuchs bestehend aus Lisa, Vivian, Joy, Celine, Tilli und Sarah hatte die Chance sich zu den Turnieren Korgau und Teicha zu präsentieren. Das letzte Voltiturnier war für uns im Oktober in Magdeburg, aber keine Zeit zum Ausruhen, denn für die Großen aus Rotta 1 ging es schon wieder nach Krumke für einen Trainingstag.  Ende Oktober stand auch schon unser Sortfest an (40 Aktive zwischen 2-70 Jahren), im Anschluss daran steckten wir auch schon mitten in den Vorbereitungen für unser Weihnachtsprogramm, welches 2016 unter dem Motto "Willkommen im Zirkus Räuber und Bandit" stand. Unser Jahresabschluss war der gemeinsame Ausflug in das Heide Spa Bad Düben am 28.12., wo wir neben kleinen Spielen auch die letzte Trainingseinheit für das Jahr 2016 hatten. 

Wir waren in Barleben! 

Rotta 2 9. von 15 Gruppen

Rotta 1 3. von 16 Gruppen

Einzel Maria 3. , Anna 8. von 11

Einzel Joy 9. von 9

Einzel Alina 3. von 12

Einzel Mathild 1. von 12

Einzel Vivian 2. von 8

Einzel Marleen 6. von 11

Einzel Sarah 2. von 8

Doppel Alina Mathild 4. von 12

Doppel Vivi Marleen 6. von 14

Doppel Sarah Maria 4. von 10

Elterngruppe 3. von 3

Kreismeister!!!   2015 ZUM 3.Mal in Folge :) 

Mathild konnte Kreismeister werden im Schritt-Galopp Einzel, Marleen Kreismeister im Schritt-Schritt Einzel. Trotz Räubers Aussetzer während der Prüfung konnte Alina sich den Vize-Kreismeister erturnen!! Klasse! Außerdem hat das Doppel von Alina Mathild gewonnen :)

Wir sind Kreismeister! :) 2014

Sarah Antonia Sillus wurde am 7.9. Kreismeister im Springen U16 und Kreismeister im Einzelvoltigieren.

 

Alina Albrecht wurde Vize- Kreismeister im Einzelvoltigieren.

Mathild Prautzsch erreichte den 3.Platz bei den Kreismeisterwertungen.

Gemeinsame Trainingstag mit den Voltis vom RZF Heideland Korgau e.V. . Die Voltigiergruppen aus Rotta und Korgau üben gemeinsam. Knapp 30 Kinder und Jugendliche trainieren zusammen. Eine Trennung zwischen den Großen und den Kleinen gibt es hier nicht

Melanie findet die Turnhalle in Kemberg toll. So viele Geräte und Möglichkeiten zum Turnen und Ausprobieren. „Ich war schon auf dem Barren, habe eine Rolle und seitwärts den Abgang gemacht“, erzählt die Siebenjährige. Marleen, neun Jahre, freut sich zu dem Zeitpunkt noch auf die Barrenübung. „Ich war schon am Holzpferd“, berichtet sie in der Mittagspause. Klasse finden die Mädchen, sich rückwärts fallen zu lassen von einem Kasten, wobei sie von den anderen aufgefangen werden.

Melanie ist Mitglied im Reit-, Zucht- und Fahrverein „Heideland“ Korgau, Marleen übt im Sportverein Fliethbachtal Rotta. In beiden Vereinen gibt es Voltigiergruppen, und beide Gruppen haben gemeinsam mit knapp 30 Kindern und Jugendlichen einen Trainingstag eingelegt. So viel Trubel in den Pausen herrscht, so konzentriert gehen die Kinder und Jugendlichen danach wieder ans Training. Ohne Murren wird in mehreren Gruppen auf den Matten und an den Bänken Kraft getankt, werden Übungsteile geprobt, die später auch auf einem Pferd zur Anwendung kommen.

Beim richtigen Pferd müssen alle mit ran

„Wir machen immer mal was zusammen. Wenn man sich gegenseitig unterstützt, haben die Kinder das meiste davon“, findet Peggy Sillus. Die Rottaer Trainerin ist froh, dass viele Eltern ihre Unterstützung geben, sei es beim Pausenimbiss oder als Übungsleiter in der Halle oder von Frühjahr bis Herbst draußen in der Natur. Und während ein Holzpferd in die Ecke geschoben werden kann, müssen beim richtigen Pferd alle mit ran, sei es bei der Pflege oder beim Saubermachen im Stall.

Der 14.9. war kein besonders sonniger Tag in Seegrehna. In strömendem Regen mit Unterbrechungen turnten die Kinder so gut sie könnten. Eigentlich sollte Rotta 2 auf Kathy turnen, diese war aber äußerst unzufrieden und aufgeregt ,so wurde kurzer Hand auf den ,im Vergleich zu Kathy, riesigen Räuber umgegurtet. Für diese Umstellung haben die Mäuse die Sache super gemeistert und wurden mit einem 5. Platz belohnt. Die Schritt/Galopp Einzel wurden auf Grund des Wetters in Schritt/ Schritt Einzel umgewandelt, um Verletzungen seitens Voltigierer und Pferde zu vermeiden.

Ergebnisse:

Gruppe Rotta 1 : 1.Platz

Gruppe Rotta 2 : 5.Platz

Einzel Alina : 2. Platz

Einzel Mathild : 1.Platz

Einzel Marleen : 1.Platz 2.Abt.

7.9. Jessen Kreis, Kinder und Jugendspiele (Kreismeisterschaften)

Dieses Mal hatten unsere ganz Kleinen ihre Prämiere, Emma (3) und Maria (2) gaben sich mit ihrer Gruppe große Mühe und erreichten einen 2.Platz, leider ist anzumerken das nur 1 weiterer Verein genannt hatte. Die große Gruppe Rotta 1 erreichte den 1.Platz.

Ergebnisse:

Gruppe Rotta 1 : 1.Platz

Gruppe Rotta 2 : 2.Platz

Einzel Sarah : 1.Platz

Einzel Alina : 2.Platz

Einzel Mathild : 3.Platz

Einzel Marleen : 1.Platz 2.Abt.

Am 6.7. 2014 machten wir uns auf nach Bernburg zum Voltitag.

Nachdem wir eine Woche zuvor ein Trainingslager gemacht hatten, waren wir gut vorbereitet. Das Wetter war extremst heiß aber ein echter Voltigierer kennt keinen Schmerz und keine Hitze. Motiviert gingen wir an den Start und sammelten auch dem entsprechende Wertnoten ein, zur Freude aller.

Ergebnisse:

Doppel Alina & Mathild : 5.Platz

Gruppe Rotta 1 : überraschender 2.Platz 

Gruppe Rotta 2 : 4.Platz

 

Einzel Alina  ; Sarah  ; Mathild ; Marleen

 VON 

Voltigiergruppe aus Rotta erreicht beim Turnier in Bernburg gute Platzierungen. Das Training wird auch in den Ferien weiter laufen. Als nächste Wettkämpfe stehen im September der Reitertag in Seegrehna und Ende September ein Turnier in Zerbst an.
ROTTA/MZ

Mit einem zweiten, zwei vierten und weiteren guten Plätzen sind die Voltigierer vom SV Fliethbachtal Rotta aus Bernburg zurück gekehrt. „Bei der doch starken Konkurrenz aus vor allem großen Vereinen hatten wir überraschend gute Ergebnisse“, zeigt sich Trainerin Peggy Sillus von den Ergebnissen beim Voltigiertag überrascht und erfreut. „Alle Kinder haben im Vergleich zum Training noch einmal zugelegt. Auch unser Pferd Landräuber hat super mitgemacht.“

Die beste Platzierung erreichte die Schritt-Schritt-Gruppe, Rang zwei von acht sprang für Sarah Sillus, Alina Albrecht, Mathild Prautzsch, Marleen Fiebig und Catharina Prox heraus. Die Newcomer, die in dieser Konstellation erst seit wenigen Wochen trainieren (Celine Schmidt, Anna Burkert, Lilly Block, Constantin Prox) belegten Rang vier von sieben Gruppen. „Als Trainerin kann ich sagen, dass ich mächtig stolz auf ,meine’ Kinder bin“, so Peggy Sillus. „In der aktuellen Konstellation entwickelt sich gerade ein Team mit ordentlich Potenzial.“

Der große Fanblock, der die Rottaer mit dem selbst gewählten Schlachtruf „Eins, zwei, drei, vier - Räuberlinge, das sind wir“ anfeuerte, konnte zudem den vierten Platz im Doppel von Alina Albrecht und Mathild Prautzsch bejubeln. Bei den Einzelwertungen (bis 2002) belegte Mathild Prautzsch den vierten, Marleen Fiebig den siebten Platz. Bei den Einzel (ab 2001) schaffte Alina Albrecht platz fünf, Sarah Sillus Platz sieben und Annika Möller Platz neun.

Das Training wird auch in den Ferien weiter laufen. Als nächste Wettkämpfe stehen im September der Reitertag in Seegrehna und Ende September ein Turnier in Zerbst an. Nach den ersten guten Turniererfahrungen dürfte eine weitere Motivation nicht schwierig sein.

Am 10.5. ist unser erstes Turnier unter SV Fliethbachtal Rotta e.V. in Korgau. Vorraussichtlich gehen wir an den Start mit einer Gruppe, einem Doppel, einem Schritt/Schritt Einzel und einem Galopp/Schritt Einzel. Für uns alle bestimmt sehr interessant, da wir eine lange Pferdepause hatten und unser Training auf unserem Holzpferd gemacht haben. Seit kurzem sind wir wieder auf unserem Voltigierpferd Landräuber und mussten feststellen das es doch ganz schön wackelt auf einem echtem Pferd.

Ergebnisse: 

Gruppe Rotta 2 : 2. Platz

Einzel Sarah : 1.Platz

Doppel Alina & Mathild : 1.Platz